INDIEN, VARADARAJANPET: EIN PLATZ IM KLASS FÜR ALLE!

Laufendes Projekt
asia

Mit der zunehmenden Ausbreitung des Virus muss das Land, das sich bereits in einer recht prekären sanitären Versorgung und in einem äußerst fragilen Gesundheitssystem befindet, neue Gewohnheiten einführen: Hände waschen, trotz des schwierigen Zugangs zu Wasser; soziale Entfernung, oft unmöglich, vor allem in den bevölkerungsreichsten Gebieten. In dieser verletzlichen sozialen Realität sind die Salesianer von Varadarajanpet, einer kleinen Stadt in der Region Tamil Nadu, jetzt zu einem grundlegenden Bezugspunkt für die Kinder und Jugendlichen der umliegenden Dörfer geworden. Die meisten von ihnen gehören zur Kaste von Dalits, den sogenannten "Unberührbaren", weil sie den Teil der Gesellschaft repräsentieren, der jene Berufe in Kontakt mit Schmutz (Wäscherin, Müllsammler) oder mit dem Tod (Schlächter, Ledergerber) ausübt.

 

EINZELHEITEN DES PROJEKTS

Die Bekämpfung des weit verbreiteten Analphabetentums, die Gewährleistung des Zugangs aller Kinder zu hochwertiger Bildung, die Verringerung der Schulabbrecherunde und das Angebot einer Berufsausbildung sind die größten Herausforderungen dieser Salesianer-Realität. Mit dem Gedanken an die Zukunft wollen die Salesianer die Schule erweitern, um weitere 600 Kinder einzuschreiben.

MIT 100 CHF KÖNNEN UNS HELFEN, EINEN SQUARE METRE DER NEUEN KLASSENZIMMER UND GEWÄHRLEISTUNG DES ZUGANGS ZUR SCHULE FÜR VIELE KINDER!

Projektgesamtkosten CHF 36.000