Myanmar - Die Don-Bosco-Schwestern im Don Bosco Vocational Training Center in Chantagon 2018

Abgeschlossenes Projekt
asia

Das Dorf Chantagon liegt fast eine Autostunde von Mandalay. Dort gründeten die Don Bosco Schwestern im Jahr 2009 das „Don Bosco Vocational Training Center“.

Die Begünstigten sind benachteiligte junge Frauen zwischen 17 und 22 Jahren. 45 von ihnen wohnen im Internat, weil sie aus ländlichen Gebieten kommen und sonst keinen Zugang zu Bildungseinrichtungen hätten. Die anderen Schülerinnen bleiben bei ihren Familien oder Verwandten.  

Viele haben die Schule unterbrochen um zu arbeiten und ihre arme Familien finanziell zu unterstützen, aber die Gefahren sind viele: Gewalt, Drogen, Prostitution, Ausbeutung, Kriminalität.

Die Schwestern bieten ein sicheres und geschütztes Ort für die Mädchen an, wo sie sich amüsieren können und vor allem eine Bildung bekommen und eine Arbeit lernen. Mit einer menschenwürdigen Arbeit werden sie ihre Familien helfen um ihre armen Lebensbedingungen zu verbessern, durch ein Einkommen das ihre Bedürfnisse genügt.

Die Begünstigten besuchen einen Kurs in “Computer and Secretarial Skills”. Sie lernen English, Informatik, Buchhaltung, Arbeitstechniken und Arbeitsorganisation. Die Ausbildung dauert zwei Jahren und im Anschluss folgt ein zweimonatiges Praktikum in einer Firma. Am Ende erhalten sie ein Diplom, womit sie eine Arbeit suchen können.

Schliesslich, engagieren sich die Don Bosco Schwestern auch für 300 Kindern die in der Umgebung wohnen: sie kommen ins Zentrum um zu spielen, lernen und sich amüsieren.

Das Zentrum in Chantagon will Anhaltspunkt für diese Kinder werden, die sonst auf der Strasse wären. Ein Ort wo sie ihr Lebensprojekt umsetzen werden können, dank der einfachen Zugang zur Bildungsprogramme.

EINZELHEITEN DES PROJEKTS

Die Don Bosco Schwestern möchten eine überdachte Fläche aufbauen. Dort könnten verschiedene Aktivitäten organisiert werden:
- Freizeit- und Sportaktivitäten;
- Veranstaltungen (Theaterstücke, Ausstellungen…);
- Sitzungen und Treffen mit der Familien.

Die Fondazione Opera Don Bosco nel Mondo, die Don Bosco in der Welt Stiftung (Liechtenstein) e la Fondazione Opera Don Bosco Onlus (Italien) spendeten rund CHF 40.000.

Die Bauarbeiten begannen Ende Januar und endeten im August 2018.

Danke für Ihre Unterstützung!