Burundi, Ngozi - Neue Matratzen und Rohrleitungen für die Don Bosco Schule 2016

Abgeschlossenes Projekt
africa

Die Salesianer Don Boscos in Burundi
Die Salesianer Don Boscos arbeiten seit 1962 in Burundi. Heute sind 14 Salesianer in drei Einrichtungen an drei verschiedenen Standorten tätig: Bujumbura, Nngozi und Rukago.

Die Don Bosco Schule in Nngozi
1962 gründeten die Salesianer Don Boscos eine Schule in Nngozi. Sie betrieben das Institut bis 1978, als die burundische Regierung die Kontrolle aller religiösen Schulen übernahm. Leider erwies sich die Regierung als unfähig, das Bildungssystem zu führen und die Schulen zu betreiben.

Deshalb wurde im Jahr 1990 eine Vereinbarung zwischen der katholischen Kirche und dem burundischen Staat unterzeichnet, wodurch die Don Bosco Schule in Nngozi den Salesianer zurückerstattet wurde.

Nach 12 Jahren schlechtem Management war die Situation betreffend Strukturen, Ausrüstung und hygienischen Einrichtungen sowie Führung und Verwaltung des Gymnasiums verheerend.  

Offiziell konnten die Salesianer die Schule am 2. September 1998 nochmal eröffnen. Seither fördern die Salesianer das „präventive System Don Boscos“, so dass „Disziplin, Kultur und ein Bildungsniveau von hoher Qualität“ noch heute die Schule kennzeichnen.  

Heute umfasst das Institut eine Sekundarschule und ein Gymnasium mit verschiedenen Curricula (Wirtschaft, Naturwissenschaft, Pädagogik und Sprachen).

Im Schuljahrgang 2015-16 besuchten 972 Schüler und Schülerinnen das Institut, von denen 656 im Internat beherbergt wurden. Die staatliche Unterstützung des Internats ist sehr klein und deckt nicht alle Kosten für das Essen, das Personal, das Lehrmaterial etc. Trotzdem versuchen die Salesianer, ihren Schülern und Schülerinnen das Beste zu ermöglichen. 

EINZELHEITEN DES PROJEKTS

In 2016 engagierte die Stiftung „Opera Don Bosco nel Mondo“ für die Bausanierung der Don Bosco Schule in Ngozi. Zwei Projekte wurden umgesetzt:

- Der Kauf von 400 Matratzen für das Internat dank einer Spende von CHF 25.000,00.

- Die Ersetzung der Rohrleitungen des Wassers mit neuen Rohrleitungen dank einer Spende von CHF 5.500,00.