Kolumbien, Medellin - Neues Wassersystem und Aktivitäten mit Jugendlichen 2013-14

Abgeschlossenes Projekt
sud-america
Von www.ciudaddonbosco.org

Im 1965 wurde in der kolumbianischen Metropole Medellín, die zweitgrößte Stadt Kolumbiens, die erste Anlaufstelle für Strassenkinder von den Salesianern Don Boscos gegründet. Mehr als 85.000 Kinder und Jugendliche konnten bis heute unterstützt werden.

Das Zentrum „Ciudad Don Bosco“ nimmt Kinder im Alter zwischen 9 bis 17 Jahren auf, die unter schwierigen Bedingungen lebten: Strassenkinder, ausgebeutete Kinder, ehemalige Kindersoldaten, Kinder aus den Jugendbanden.  

Im Wohnheim „Ciudad Don Bosco“ werden die Jungen und Mädchen mit Essen und Medikamenten versorgt und können hier übernachten. Nach dem Schulabschluss haben sie ausserdem die Möglichkeit, eine Berufsausbildung zum Schreiner, Bäcker, Schlosser, auf einem Bauernhof oder der Gesundheitsstation zu beginnen.

80 Prozent aller Kinder, die das Programm abschliessen, schaffen den Absprung von der Strasse und lernen auf eigenen Beinen zu stehen.

 

EINZELHEITEN DES PROJEKTS

Im 2013 unterstützte die Stiftung Opera Don Bosco nel Mondo mit einem Betrag von rund CHF 14.700 die Aktivitäten der Salesianer in „Ciudad Don Bosco“. 

Im 2014 spendete die Stiftung CHF 50.000 für ein neues Wassersystem im Wohnheim. 

Für weitere Informationen besuchen sie die Website: http://www.ciudaddonbosco.org/