MYANMAR: EISMACHINE IM YANGON VOCATIONAL TRAINING CENTRE

Laufendes Projekt
asia

Myanmar ist ein Land reich an natürlichen Ressourcen und Bodenschätzen. Leider werden diese natürlichen Ressourcen von den Nachbarländern rasch ausgebeutet, während sich die wirtschaftliche Lage Myanmars verschlechtert. Dadurch nimmt das Phänomen der internen und externen Migration zu und werden jüngere Menschen Opfer von Drogenabhängigkeit, Menschenhandel, Prostitution und Kinderarbeit.
Einige junge Frauen werden von ihren Eltern oder nahen Verwandten oder anderen Bekannten verkauft, um im Gegenzug ein besseres Einkommen oder einen guten Job zu bekommen.
Junge Frauen sind Beute für Ausbeutung wegen mangelnder Bildung, Wissen und extremer Armut.
Yangon, die alte Hauptstadt von Myanmar bis 2005, bleibt eine sehr wichtige Stadt für das Land. Es befindet sich in der Delta-Region und ist das Geschäftszentrum des südlichen Myanmar, mit vielen Regierungsbüros, Diplomaten, medizinischen Versorgungszentren, Tourismus und verschiedenen Firmen.
Die geschätzte Gesamtbevölkerung beträgt etwa 53.582.855. Es ist ein Entwicklungsgebiet und viele ausländische Unternehmen sowie gebildete Menschen und lokale Unternehmer investieren ihre Ressourcen für Firmen und Fabriken. Deshalb sind viele junge Menschen aus verschiedenen Orten in Myanmar gekommen, um arbeite in Yangon zu suchen, um ein besseres Leben zu haben.

EINZELHEITEN DES PROJEKTS

Die Salesianische Schwestern, deren Hauptapostolat darin besteht, Mädchen und Kinder im Schul- und Berufsbereich zu begleiten, haben ein Berufsbildungszentrum eingerichtet, das einen einjährigen Kurs zum Thema Haus- und Lebensmittelmanagement anbietet. Der Kurs begann offiziell im Mai 2019. Das Zentrum nimmt Mädchen auf, die nicht zur Schule gehen und weniger Möglichkeiten haben. Die erste Gruppe von 17 Mädchen schätzte die Fähigkeiten, die sie im Kochen und verwalten des Hauses gelernt. Deshalb möchte das Zentrum ihnen weitere Fähigkeiten wie Eis und Kaffeemachen anbieten. Diese zusätzlichen Fähigkeiten werden sie am besten für ihre zukünftige Arbeit gleichsetzen.

Um dieses Projekt durchzuführen, ist eine Investition von CHF 7.500 erforderlich, um die Ausrüstung für die Herstellung von Eis und für die Kaffeemaschine zu kaufen.

HELFEN SIE UNS, DIE ZUKUNFT DER YANGON MÄDCHEN ZU VERWIRKLICHEN: DANKE FUR IHRE HILFE!